Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    labohem

    - mehr Freunde




  Letztes Feedback



http://myblog.de/temichael

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hoffnung

Jetzt haben wir 16 Uhr, und meine Traumfrau ist auf dem Weg in die Schweiz zurück. Das erste Mal in meinem Leben, trage ich nicht Trauer im Herzen, wenn eine Frau nach hause geht. Klar, Sehnsucht nach ihr trage ich rum mit mir, doch überwiegt die Liebe und das Wissen, bald sehe ich sie wieder. Ich fühle mich nicht mehr einsam, denn egal was ich betrachte, ich sehe sie. In meinem Zimmer betrachte ich die Deko die in wunderbarer Herrlichkeit vor mir Liebe und Nähe ausstrahlt. Ihre Nähe obwohl sie weg war, fing schon am flughafen an. Ich stand bis 15 Uhr am Rollfeld und schaute dem flieger hinterher. Doch stand sie auch neben mir und streichelte mich sanft über die Wange. Irgendwann riss ich mich von dem Flugzeug weg mit einem glücklichen sehnsuchtsvollen seufzer und stieg ins Auto, auch da begegnete mir ihre Liebe. Bevor ich losfuhr, küsste sie mich, wie immer. Als ich grade hierher kam in meinen raum, war es als ob sie hier wäre, so voller liebe steckt dieser Raum. Zuhause nenne ich es dennoch nicht, denn nur ein teil des zuhauses steckt hier. Ein Schöner spruch sagt: Zuhause ist wo das herz ist. Das ist definitiv bei ihr.Alle kerzen rennen wieder, sie geben mir den nötigen halt, weil sie von ihrer Liebe kamen, das ich den Rest der zeit überstehe. Alsi ich vorhin Luana sagte, das sie auf mama aufpassen möchte, weil ich sie brauchte, wollte ich weinen. Nicht vor Trauer sondern Glück. In diesen Tagen, lernte ich wieder, mich zu lieben einfach ich ich zu sein. Nur als ich kann ich meiner zukünftigen familie der rückhalt sein, der ich sein will. Ich denke voller Stolz, an das Lächeln meiner Traumfrau, wenn sie mich betrachtet, denn ich mache sie glücklich. das ist alles was ich jemals will. Ich denke an unsere Küsse, voller Liebe und Leidenschaft. Ihre Nähe wenn wir zusammen einschliefen und unsere wundervollen langen Gespräche. All diese Dinge kombiniert mit den kerzen die jetzt wieder flackern, geben mir Halt und lassen die zeit dahingleiten. Der 15.12. ist ein Traumtag, denn an dem werde ich sie nie mehr loslassen. Denn  ich liebe sie. Alles an ihr ist eine Faszination, ihre Augen die einen gefangen nehmen, wenn sie lächelt. Ihr sanftes lächeln, das diese Augen noch mehr strahlen lässt und ihr lachen, so frisch und sanft, wie eine sanfte Sommerbrise. Auch ihre Ernsthaftigkeit ihr Bodenständiges Reden und denken, ist eine wunderbare Eigenschaft. Sie lies mich schweben, doch zeigte mir auch grenzen, die in ihrer Seele verankert sind. Sie  weckte den Mann in mir endgültig und begrub den lausbub, der meine richtige Schönheit immer wieder zerstörte. Sehnsuchtsvoll denke ich an den 15,12. und doch erfüllt mich keine Trauer. ich vermisse sie ja, aber trage auch Hoffnung in meinem Herzen, denn bald ja bald trennt uns nichts mehr. Und das ist einer meiner Träume die in Erfüllung geht, der Traum von geborgenheit und Nähe. Ja ich liebe sie, wie ich noch nie geliebt habe

26.11.08 16:24
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung